Musikalische Vorfreude

Vorfreude ist immer besser als Schadenfreude. Manchmal kann sie gar nicht genug früh ausbrechen. Das ist besonders dann wichtig, wenn es sich um ein Konzert der Extraklasse handelt, von dem man ausgehen kann, dass es früher oder später ausverkauft sein wird. In diesem Sinne freue ich mir jetzt einen ab, dass ich mich im Februar von den Isländern für einen Abend in eine andere Welt verführen lassen darf!

Big excitement! Looking so much forward to see Sigur Rós in February! Anticipation can never start too early as sometimes it is super important to get tickets for a spaced out event like this concert, where sooner or later it will be sould out anyway. Yay!

Hinzuweisen wäre noch auf das tolle Video-Projekt von Sigur Rós / also check out Sigur Rós‘ latest video project:

the valtari mystery film experiment

sigur rós have given a dozen film makers the same modest budget and asked them to create whatever comes into their head when they listen to songs from the band’s new album valtari. the idea is to bypass the usual artistic approval process and allow people utmost creative freedom. among the filmmakers are ramin bahrani, alma har’el and john cameron mitchell.„we never meant our music to come with a pre-programmed emotional response. we don’t want to tell anyone how to feel and what to take from it. with the films, we have literally no idea what the directors are going to come back with. none of them know what the others are doing, so hopefully it could be interesting.“
Here is one of my favs, combining great music and contemporary dance! More information: http://www.sigur-ros.co.uk/ Which one is your favorite?
Advertisements
Veröffentlicht unter Musik, so ein Theater, Traumschlösser | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

Lost Highway

Freunde des Film Noirs und des Herrn Lynchs: ANGUCKEN!!
Highly recommend David Lynch’s Lost Highway. This one’s dubbed in German though.
Veröffentlicht unter Film | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Elifantöser Nachtrag

Wie konnte ich  in meinem letzten Post nur vergessen, eine der tollsten neuen Errungenschaften zu erwähnen? Hier ist sie: eine Laterne mit einem Elefanten darauf, der gewisse Ähnlichkeit mit einem anderen treuen Mitbewohner hat… 🙂 Und auch hier Danke an die Frau Mama!
How in the world could I forget to mention one of the great latest achievments in my last post? Here it is: a latern with an elephant on it that is the spitting image of another faithful room mate… Once again thanks to my Mum!

Veröffentlicht unter Kunst und Krempel, Musik, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Neues Altes

Neue Schätze in den Schränken! Mit einem dicken Danke an meine wunderbare Mama und ihren Adleraugenfähigkeiten! / New goodies in the house! With a special thank to my wonderful Mum and her eagle eye spotting!
Teller /plate: ALP Calypso Sweden; Design Marianne Westman
weiße Kanne / white jug: Melitta Form 1 Minden (passend zum Grünen Milchkännchen, das zum O-Tip-Ständer umfunktioniert wurde. Was will man machen, kennt nicht jeder Sammler das Problem „Platzmangel“? /Perfect addition to the green milk jug converted as storage for O-Tips atm, can’t be helped. Typical lack of space problem for collectors)
Teller / plate: Arzberg 2000; Design Heinrich Löffelhardt (1954)
Butterdose & Kannen links / butter dish & jugs on the left: Melitta Form 25 Kopenhagen; Design Liselotte Kanter (1966); kleines Milchkännchen / milk jug: Melitta Form 48 Heidelberg; Design Liselotte Kanter (1969)
schwarze Untersetzer / black coaster: Design Krömer-Zolnir (und noch mehr von den unbekannten lilanen / and more of the unknown lilac ones)
Teegläser /tea glases: Schott Zwiesel. Ich hab eine komplette Sammlung vom linken Teeglas und dachte beim Kaufen, das rechte Glas sei die gleiche Form, ist es aber nicht. Egal, neue Sammlung folgt! / Got a whole collection of the one on the left, thought the thrifted one on the right would be same shape but is not. Who cares? New collection coming up! P.S. Mozzer is god. And a handsome devil.
Kannen / jugs: Rosenthal Variation; Design Tapio Wirkkala (1962); perfektes Ensemble mit Melitta Vase / perfect ensemble with Melitta vase
Quelle / source: form.de
Ab 1956 arbeitete der Finne Wirkkala mit Rosenthal zusammen. „Variation“ ging als sein wohl bekanntestes Design für Rosenthal heraus und inspirierte später Walter Gropius‘ Entwurf „New Plant“Rosenthal New Plant für Rosenthal. / From 1956 on fin Wirkkala had been working together with Rosenthal. „Variation“ turned out to be his pretty most known design for Rosenthal and later inspired Walter Gropius’s design „New Plant“ for Rosenthal. Quelle / source: www.wirkkalala.fi
Ich bin so stolz. Schönen Feiertag! / I am so very proud. Happy bank holiday!

Veröffentlicht unter Interior, Kunst und Krempel, Musik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 4 Kommentare

Die Beine von Dolores

Das war noch Werbung: die Beine von Dolores lösen einen Strumpfreklametango mit magnetischer Wirkkraft aus! / Dolore’s legs releasing a stocking commercial tango with magnetic effect! Gotta love such epic ads…
Veröffentlicht unter Motto des Tages, Traumschlösser, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

S E N S A T I O N

Vorneweg: Wunder geschehen. Unglaubliches passiert da neulich bei besagtem Gang in den Keller: beim Umräumen meiner Schränke habe ich ein Service entdeckt, das ich nicht nur schon völlig vergessen hatte, sondern noch viel schlimmer, das ich demnächst unschön „aussortieren“, also zerdeppern wollte. Ich war gerade noch einmal so intelligent genug, einen dieser, nun ja, etwas kitschigen Teller umzudrehen und zu erkennen, dass dort „Sarreguemines“ steht. Mit etwas Recherche musste ich dann erkennen, wie beschränkt der Mensch sein kann. Denn ich habe super rares Majolika Geschirr von 1880 als Blumenuntersetzer auf dem Balkon benutzt!?!! Herr vergib mir! Es lag nicht nur am für meinen Geschmack wie gesagt kitschigen Dekor (pink und in Muschelform), sondern es war auch irgendwie sehr leicht für seinen verhältnismäßig großen Umfang, was ich von meinem Geschirr der 60er so nicht kannte. Hier ein Beispiel („A SARREGUEMINES MAJOLICA SALMON-PINK GROUND SHELL-FORM SEAFOOD SERVICE, LATE 19TH CENTURY, IMPRESSED UPPERCASE MARKS, MODEL NO. 1432 AND 4, IMPRESSED R OR X, BLACK PAINTED 51″), das Christie’s am 23. November 2010 für sage und schreibe $3,750 angeboten hat:
© Ebay.ca / seller ‚the french touch‘
To start off with: Wonder never cease. Lately an incredible incident took place as I went to to rearrange my cellar: I came across this chinaware which I not only had totally forgotten about but also – much worse – which I soon unlovely wanted to reject: I wanted to smash it. Only just enough intelligent to turn the erm pretty kitschy plate and realised that it was marked with „Sarreguemines“. With a bit research I had to regognise how liminated mankind can be. For I have used super rare Majolica porcelain from 1880 as saucer!?!! Lord forgive me! This was not only due to the fact that for my taste as aforesaid kitschy decor (pink and in shell shape) but also somehow it felt very light for its relatively large scale. Something I did not know from my 60s table ware. Here an example („A SARREGUEMINES MAJOLICA SALMON-PINK GROUND SHELL-FORM SEAFOOD SERVICE, LATE 19TH CENTURY, IMPRESSED UPPERCASE MARKS, MODEL NO. 1432 AND 4, IMPRESSED R OR X, BLACK PAINTED 51“), which had been offered my Christie’s on November, 23rd 2010 for believe it or not $3,750:
© http://www.christies.com
Und mehr noch: der Kindergarten Sarreguemines ist heute genau in jenem Dekor gehalten! / And even more: nowadays the Kindergarten at Sarreguemines is themed in exactly this decor! „If you think that the interior of this nursery in northeast France looks a bit like being inside a giant womb, architects Paul Le Quernec & Michel Grasso would be pleased. They designed the building as a human cell; the circular entrance lobby is the nucleus, the gardens are the cytoplasm, the skylights are the organelles, and the walls represent the membrane. In contrast to many other new nursery designs that feature huge windows and rainbow colours, the soft, pink interior is intended to calm the children and their parents, making them feel protected – much like being in the womb.“
Quelle / source: http://lin-morris.com/sarreguemines-nursery/
© Paul Le Quernec & Michel Grasso
Mein neues altmodisches Schätzchen und ich gewöhnen sich nun aneinander. Noch habe ich keinen gebührenden Platz dafür gefunden, bin aber so stolz wie nur möglich. Kein schlechter Beginn für etwas, was zu lange vernachlässigt wurde. / My new oldfashioned gem and I are now getting used to each other. I have not found an appropriate place for it yet but am proud as can be now. A good start for something that had been left out for way too long.
Veröffentlicht unter Interior, Kunst und Krempel, Motto des Tages | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Rauchglas reloaded

Vor lauter Sammlerglück vergessene Schätze wiederentdecken – das sollte eigentlich nicht passieren und kommt zumeist auch kaum vor. So bescheuert das auch ist, ich hab mich trotzdem gefreut, als ich beim Umräumen von Kartons im Keller entdeckt hab, dass ich diese fünf Gläser noch gut verpackt in einen mehrjährigen Schlummerschlaf versetzt hab. Es war ein bisschen wie Weihnachten. Und ich hab noch mehr gefunden… (;
Out of sheer joy over one’s (in the pic smoked glas) collection rediscovering forgotten gems actually should not happen and luckily in most cases does not occur. Anyway as stupid as this might be, while rearranging boxes in the cellar I was happy when I discovered these five glases still in good condition and well wraped up after I had put them in a snooze for several years. It was a bit like christmas. And I have found even more… (;
Veröffentlicht unter Interior, Kunst und Krempel, Musik | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen