Was fürs Herzchen

„Do you remember when we met? You were brilliant, witty, gorgeous to look at…something’s changed.“ Die bezaubernde Julia Pott macht tolle, animierte Filmchen fürs Herz, in denen Tiere aus der Sicht von Menschen erzählen und dabei so schön, traurig, bewegend und ehrlich sind, wie im wirklichen Leben. Mit Auftraggebern wie Toyota und Etsy, aber auch Bands wie Casitone for the Painfully Alone, Bat for Lashes oder die Decemberists steht diese junge Dame aus London wohl ganz am Anfang einer steilen Karriere. Für mehr Info: http://www.juliapott.com/

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Film, Musik abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s