Helden kommen, Helden gehen

Zwei ganz unterschiedliche Kaliber, aber so wichtig der eine für die Soulmusik war, mindestens genau so bedeutend war der andere für Generationen von Deutsche. Jetzt haben uns beide am Montag verlassen, um an einem anderen Ort soulige Jodeldiplome zu machen. Lieber Nick Ashford und lieber Loriot, mir bleibt nur – Chapeau!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Film, Musik, so ein Theater abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s